Fragen und Antworten

Ich habe Probleme mit einem Lehrer/einer Lehrerin. Wie soll ich vorgehen, um dieses zu beheben?

Ich habe Probleme mit Mitschülern. Wie kann ich diese Probleme lösen?

Ich habe zu Hause Probleme. An wen kann ich mich wenden?

Bei mir klappt es mit den Noten nicht so recht. Wer kann mir helfen?


Ist für mich ein Wechsel an die Mittelschule sinnvoll?

 

Ich habe Probleme mit einem Lehrer/einer Lehrerin. Wie soll ich vorgehen, um dieses zu beheben?

Im Folgenden findest du einen Lösungsvorschlag, der sich bisher sehr bewährt hat. Dabei solltest du die Reihenfolge der nun folgenden Punkte beachten:

  • Als erstes solltest du das Gespräch mit der Lehrkraft suchen (aber nicht während des Unterrichts, sondern am Besten nach dem du den Lehrer gefragt hast, wann er denn für dein Problem Zeit hat, z. B. in der Pause bzw. nach dem Unterricht).
  • Führt dieses Gespräch zu keinem Ergebnis, solltest du dein Anliegen dem Klassenleiter vortragen.
  • Wenn auch das keinen Erfolg bringt, nimmst du am Besten Kontakt mit den Verbindungslehrern auf, um dein Problem mit ihnen zu besprechen.
  • Wenn alle Stricke reißen, kannst du zu letzt über das Sekretariat mit der Schulleitung einen Termin ausmachen.

Bestehen Probleme zwischen der ganzen Klasse und einer Lehrkraft, so solltet ihr die oben dargestellte Vorgehensweise ebenfalls einhalten. Nur das Gespräch mit der Lehrkraft sollte dann wohl während einer Unterrichtsstunde stattfinden. Aber auch hier ist es der Lehrkraft gegenüber nur fair, wenn ihr vorher mit ihr ausmacht, in welcher Stunde ihr euer Problem mit ihr besprechen wollt. Das sollten am besten eure Klassensprecher machen. Aber auch hier gilt: am besten nicht während einer Unterrichtsstunde, sondern die Klassensprecher sollten den Lehrer/die Lehrerin fragen, wann er für euer Anliegen Zeit hat.

Weitere Informationen finden du und Deine Eltern HIER.

nach oben

Ich habe Probleme mit Mitschülern. Wie kann ich diese lösen?

Wenn du Probleme mit Mitschülern hast, so bieten sich Dir je nach Schwere des Konflikts mehrere Möglichkeiten an:

  • Du kannst dich an die Streitschlichter wenden. Das Streitschlichterzimmer ist jede Pause besetzt. Nähere Informationen zu den Streitschlichtern findest du HIER.
  • Du kannst Kontakt mit der Lehrkraft deines Vertrauens (evtl. Klassenleitung) aufnehmen.
  • Du kannst dich an unsere Schulsozialpädagogin Fr. Hopf oder unsere Schulpsychologin Frau Franke wenden. Die Themen, die du mit ihnen besprichst, unterliegen in der Regel der Verschwiegenheitspflicht. Wann du sie erreichen kannst, erfährst du HIER.

nach oben

Ich habe zu Hause Probleme. An wen kann ich mich wenden?

Bestehen private Probleme, die natürlich auch die Schulleistungen beeinflussen, so müssen sie gelöst werden. In so einem Fall kannst du dich zunächst man an einen Lehrer deines Vertrauens wenden. Die evtl. noch bessere Lösung wäre eine Kontaktaufnahme mit unserer Schulsozialpädagogin Fr. Hopf oder unserer Schulpsychologin Frau Franke. Wenn gewünscht besteht natürlich eine Schweigepflicht. Wie du Frau Hopf oder Frau Franke erreichen kannst, erfährst du HIER.

nach oben

Bei mir klappt es mit den Noten nicht so recht. Wer kann mir helfen?

Lassen die Leistungen nach und es häufen sich schlechte Leistungsergebnisse, so könnte es daran liegen, dass du deine Hausaufgaben nur sehr "sporadisch" erledigst.

Die Schule bietet dir hier zwei Hilfen an:

  • Hausaufgabenbetreuung von Montag bis Donnerstag jeweils durch Lehrkräfte, die dir auch dabei helfen können, deine Hausaufgaben zu verstehen oder dir Tipps und Hilfestellungen geben können. Diese Art der Hausaufgabenbetreuung ist allerdings kostenpflichtig. Wenn du denkst, dass diese Form der Hausaufgabenbetreuung für dich die Richtige ist, dann solltest du das deswegen auf jeden Fall mit deienen Eltern besprechen. 
  • Hausaufgabenbetreuung durch Schüler der 9. und 10. Klasse jeweils 1 Stunde - bei Bedarf auch länger. Diese Art der Hausaufgabenbetreung ist für dich kostenlos. Auch hier werden dir für deine Hausaufgaben wertvolle und nützliche Tipps gegeben.

Für weitere Informationen zur Hausaufgabenbetreuung können deine Eltern und du HIER klicken.

Daneben bietet dir die Schule noch an:

  • Förderunterricht in fast allen Schulaufgabenfächern 1 Stunde pro Woche. Dieser Förderunterricht ist kostenlos, die Anzahl der Plätze ist allerdings manchmal begrenzt. Möchtest du gerne an einem teilnehmen, müssten dich deine Eltern dafür anmelden. Die Teilnahme ist für dich aber dann verpflichten. Für weitere Informationen und für die Anmeldeformulare können deine Eltern und du HIER klicken.
  • Projekt Schüler helfen Schüler, bei dem dir ältere Schüler Nachhilfe geben. Dafür fallen allerdings Kosten an, die jedoch sehr gering sind. Wenn du daran Interesse hast, solltest du dich an Herrn Müller wenden.

 nach oben

Ich habe eine Schulaufgabe/Kurzarbeit/Stegreifaufgabe nicht mitschreiben können. Muss ich diese nachholen und wenn ja, wann?

Hast du eine Stegreifaufgabe nicht mitschreiben können, so musst du diese nicht nachschreiben. Allerdings musst du damit rechnen, dass dich deine Lehrkraft öfter als deine Mitschüler, die die Ex mitgeschrieben haben, abfragen wird.

Wenn du eine Schulaufgabe und Kurzarbeit nicht mitgeschrieben hast, ist sie in der Regel in dem Schulhalbjahr nachzuholen, in dem du sie versäumt hast. Für gewöhnlich wirst du sie am Nachmittag nachholen müssen. Fehlst du nur ganz kurze Zeit, konntest du dich also auf den Leistungsnachweis vorbereiten, musst du damit rechnen, dass die Nachholung gleich am Tag deines Wiederbesuchs der Schule stattfindet. Der Stoffumfang entspricht dann der regulären Schulaufgabe. Findet die Nachholung nicht am Tag des Wiederbesuchs der Schule statt, so wird dir der Termin in der Regel 1 Woche vorher bekannt gegeben und dir wird auch der Prüfungsstoff genannt. Dieser muss nicht identisch mit dem der versäumten Schulaufgabe/Kurzarbeit sein.

ACHTUNG: An Tagen, an denen du eine Nachholschulaufgabe schreibst, ist es möglich, dass du auch eine Stegreifaufgabe mitschreiben musst oder du mündlich abgefragt wirst.

Versäumst du auch den Nachtermin aus einem trifftigen Grund, so kann eine sogennannte Ersatzprüfung angesetzt werden. Dasselbe gilt auch für den Fall, dass du in einem Fach nicht die in der Realschulordnung vorgesehenen Mindestanzahl von Noten erreicht hast, denn dann kannst du keine Vorrückungserlaubnis erhalten. 

Für eine Ersatzprüfung gilt:

  • Sie kann nur einmal in einem Fach pro Halbjahr erfolgen.
  • Sie kann mündlich oder schriftlich sein.
  • Der Prüfungsstoff kann unter Umständen der Jahresstoff sein.
  • Sie dauert in der Regel bei einer schriftlicher Prüfung 45 - 60 Minuten (Ausnahme Deutsch) bei einer mündlichen Prüfung 10 - 20 Minuten.
  • Sie wird 1 Woche vorher angekündigt.
  • Sie kann ein höheres Gewicht haben als eine Schulaufgabe/Kurzarbeit/mündliche Note.

Kannst du an einer solchen Ersatzprüfung aus Krankheitsgründen nicht teilnehmen, so musst du dies durch ein ärztliches Attest belegen, das am gleichen Tag ausgestellt und spätestens am nachfolgenen Tag der Schule vorgelegt wird.

nach oben

Während des Unterrichts merke ich, dass sich mein Gesundheitszustand verschlechtert. Wie kann ich mich in diesem Fall krank melden?

Grundsätzlich sollten sich du und deine Eltern überlegen, ob es sinnvoll ist, die Schule zu besuchen, wenn du nicht fit bist. Besser ist es, dich auszukurieren und erst in die Schule zu kommen, wenn du wieder ganz gesund und fit bist.

Wenn sich deine Gesundheit entgegen aller Erwartungen während des Unterrichtsvormittages so verschlechtert, dass du abgeholt werden willst, ist dies grundsätzlich erst in der Pause möglich! In diesem Fall

  • meldest du dein Anliegen der Lehrkraft
  • diese entscheidet dann, ob du zunächst im Klassenzimmer bleiben oder mit/ohne Begleitung ins Sekretariat gehen sollst.
  • Das Sekretariat bzw. die Schulleitung entscheidet dann, ob du nach Haus kannst oder ob du wieder ins Klassenzimmer zurück gehen sollst.

Im letzteren Fall werden deine Eltern bzw. Erziehungsberechtigten benachrichtigt, die dich dann im Sekretariat abholen müssten. Alleine dürfen wir dich in keinem Fall nach Hause lassen!

Geschieht die Erkrankung während einer Prüfung (Schulaufgabe, Kurzarbeit, Stegreifaufgabe), so musst du unmittelbar einen Arzt oder nach Entscheidung der Schule den Schularzt aufsuchen, der dir die Prüfungsunfähigkeit bestätigen muss.

Ein Besuch der Schule nur um an einem Leistungsnachweis teilzunehmen und nach diesem wieder nach Hause zu gehen, ist nicht möglich!

Kannst du in allen Fällen am nächsten Tag nicht zur Schule kommen, so müssen deine Eltern dich entschuldigen.

nach oben

Ist für mich ein Wechsel an die Mittelschule sinnvoll?

Wenn Du merkst, dass deine Stärken eher im Praktischen liegen, an der Realschule nur Noten erzielst, die befürchten lassen, dass die Abschlussprüfung nur mit Mühe bestanden wird, so ist wirklich zu überlegen, ob du nicht an die Mittelschuleschule wechseln solltest um dort die mittlere Reife anzustreben.

Der Wechsel an die Hauptschule wäre dringend zu überlegen, wenn bei dir die Gefahr besteht, dass du an der Realschule nicht mehr wiederholen darfst und am Ende des Schuljahres evtl. nicht mehr an einer Hauptschule aufgenommen werden kannst, weil du dann schon insgesamt 9 Jahre auf die Schule gegangen bist.

In diesem Fall müsstest du die Realschule verlassen und hättest überhaupt keinen Schulabschluss!!

Bist du bereits in der 9. Jahrgangsstufe, so wäre der Wechsel an die Hauptschule zum Zwischenzeugnis etwas spät. In diesem Fall bietet sich folgende Alternative an:

Du bleibst an der Realschule, meldest dich aber zum Zwischenzeugnistermin als sog. "externer Prüfling" an der Mittelschule deines Wohnortsprengels an und unterziehst dich der Prüfung zum "Qualifizierenden Hautschulabschlusses". Dazu ist es jedoch unbedingt notwendig, dass du dich besonders in Mathematik vorbereitest, da sich hier der Prüfungsstoff von dem Stoff der Realschule stark unterscheidet.

Weitere Informationen dazu finden deine Eltern und du HIER.

nach oben