Durch den Vorlesewettbewerb an der RSH inspiriert, bei dem der Kinderbuchklassiker „Hilfe, die Herdmanns kommen“ als Buch präsentiert wurde, entschieden sich 23 Schüler der 5. und 6. Klassen, auch das passende Theaterstück in der Schauburg zu besuchen. Wie immer stellte der Theaterjugendring dankenswerterweise die Karten zur Verfügung. Begleitet von Frau Hilzensauer und Herrn Liebl, verlief die Fahrt mit der S-Bahn und Tram problemlos. Die meisten Schüler waren zum ersten Mal bei einer solchen Theaterfahrt dabei und waren entsprechend gespannt. Und – sie wurden nicht enttäuscht. Alle reagierten total begeistert auf das lustige, aber auch tiefgründige Stück. Ein Feuerwerk an witzigen Dialogen löste eine Lachsalve nach der anderen aus. Die Kinder aus der sozial schwierigen Herdmannfamilie treffen auf Wohlstandskinder beim Proben zu einem Krippenspiel. Aus diesem Gegensatz ergeben sich zugleich sehr witzige, aber auch nachdenkliche Szenen. Die Reaktionen danach waren einhellig positiv bis euphorisch. Keine Frage, dass alle wieder mitfahren werden, wenn das nächste passende Theaterstück auf dem Plan steht.

Jutta Gilb