Die Staatliche Realschule Herrsching lud zu einem besonderen Festakt: Der Lions Club Würmtal übergab einen Scheck an die Streitschlichter und das Cyber Crime-Projekt der Schule.

Seit 2004 gibt es die Mediation an der Staatlichen Realschule Herrsching. Schulleiterin Rita Menzel-Stuck begrüßte viele Ehrengäste und berichtete stolz von der Entwicklung der Streitschlichtung an der Realschule.

Diese begann 2004 mit einem Fragebogen zum Thema Gewalt. Heute sind die Streitschlichter eine feste Institution an der Schule. Zahlreiche Streitschlichter, die ausgebildet und regelmäßig geschult werden, vermitteln in Streitfällen zwischen Schülern. Frau Menzel-Stuck betonte, wie viel wirkungsvoller es ist, wenn Schüler eine Schlichtung übernehmen und nicht Erwachsene bei Konflikten intervenieren. Außerdem entlaste es die Lehrkräfte und das Verantwortungsbewusstsein der Schüler werde gestärkt.

Eindrucksvoll gaben die Streitschlichter der Realschule einen Einblick in ihre Arbeit. Sie spielten ein Schlichtungsgespräch vor.

Die Schulsozialpädagogin Andrea Hopf, die mit den Lehrkräften Marion Stöckle und Jochen Lutsch seit Jahren die Streitschlichter betreut und ausbildet, machte deutlich, dass es immer Streit gebe und man lernen müsse, diesen zu lösen. „Dazu gehört, zu sagen, wie es einem geht, sich in den anderen hineinzuversetzen und dem anderen in die Augen zu sehen, dies gehe nicht über soziale Netzwerke“, so die Schulsozialarbeiterin.

Da die Medien im Leben der Schüler eine enorme Rolle spielen, wird in Zukunft auch an der Realschule Herrsching verstärkt auf diesem Gebiet Aufklärung betrieben. Cem Karakaya, ein Experte der Münchner Polizei, wird Vorträge zum Thema Cyber Crime halten.

Manfred Zehe, dem Präsidenten elect des Lions Clubs, gefiel an dem vorgespielten Schlichtungsgespräch der Streitschlichter, dass die Emotionen weggenommen wurden und nach festen Regeln vorgegangen wurde. Er unterstütze dieses überaus sinnvolle Engagement sehr gerne auch in Zukunft.

Nicht nur die Schulleiterin Rita Menzel-Stuck bedankte sich ganz herzlich für die großzügige Spende, die unter anderem in die zweitägige Ausbildung der Streitschlichter in Wartaweil fließen wird. Auch der Bürgermeister von Herrsching und stellvertretende Vorsitzende des Zweckverbands Christian Schiller zeigte sich glücklich über die externe Spende, da der Zweckverband Engagement außerhalb des Lehrplans finanziell nicht immer genug unterstützen könne. „Das Wichtigste,“ so Christian Schiller, „sei es, sich nach einem Streit wieder die Hände zu reichen.“ Das sei auch in der Politik, wo es täglich Streitgespräche gebe, ein entscheidender Grundsatz.

Damit die Lions solche Projekte unterstützen können, veranstalten sie regelmäßig ihren Benefizbasar an der Staatlichen Realschule Herrsching. Dieser findet in diesem Jahr am 6./7. April 2019 statt.

A. Pfister

Das erste Foto zeigt von links nach rechts: Schulleiterin Rita Menzel-Stuck, die Schulsozialarbeiterin Andrea Hopf und den Präsidenten elect des Lions Clubs Manfred Zehe
Das zweite Foto zeigt Schulleiterin Rita Menzel-Stuck, die Streitschlichter und ihre betreuenden Lehrkräfte, die Schulsozialarbeiterin Andrea Hopf, den Bürgermeister von Herrsching und stellvertretenden Vorsitzenden des Zweckverbands Christian Schiller, den Präsidenten elect des Lions Clubs Manfred Zehe und weitere Vertreter des Lions Club