An diesem Tag weht die Europaflagge an vielen öffentlichen Gebäuden: am 9. Mai, dem „Europatag“. Am 9. Mai 1950 hielt nämlich der damalige französische Außenminister Robert Schuhmann eine wichtige Rede, die so genannte Schumann-Erklärung. Darin schlug er vor, eine europäische Gemeinschaft zu gründen, und lud die europäischen Staaten dazu ein, ihre Zukunft zusammen zu gestalten. Daraus entwickelte sich nach und nach die heutige EU. Aus diesem Grund wird alljährlich am 9. Mai der Europatag gefeiert.

An unserer Schule nahmen wir den Tag zum Anlass, mithilfe einer interaktiven Karte darüber nachzudenken, die familiären Wurzeln unserer Schülerinnen und Schüler zu erforschen, getreu dem Motto: „Wir sind Europa und noch mehr!“ Begleitet wurde die Aktion von einer Bildergalerie zu den kulinarischen Besonderheiten der einzelnen Staaten, die Frau Feucht im Kunstunterricht in den Mittelpunkt der Betrachtung stellte. Die Möglichkeit, die Drehscheibe „Europa kompakt“ zu basteln (sie gibt Informationen zur Bevölkerung, zur Landessprache, zur Hauptstadt und zur Flagge der Mitgliedstaaten) ermöglichte es zudem, Europa hautnah zu erleben.

Maria Wenger-Reinhard